Darüber reden kann Leben retten!

Spendenstatus: 1.432,96 €

- Hilfe in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr  
- Unser diesjähriges Herzensprojekt gilt der Schulprävention

Nach über zwei Jahren Pandemie und dem Blick auf das aktuelle Weltgeschehen erfahren wir einmal mehr, wie wichtig es ist, dass Menschen im Großen wie im Kleinen füreinander einstehen und Halt und Hilfe zu geben bereit sind. In der Gemeinschaft können wir Krisen bewältigen und einen guten Boden schaffen für ein achtsames und respektvolles Miteinander.

Mit dieser Grundhaltung unterstützt der Arbeitskreis Leben e. V. in Karlsruhe seit mehr als 30 Jahren Menschen in akuten Lebenskrisen, ist Anlaufstelle bei Depressionen, wie auch bei suizidaler Gefährdung und steht Hinterbliebenen nach Suizid zur Seite. Unsere eigens dafür ausgebildeten ehrenamtlichen Krisenbegleiter sind behutsame Ansprechpartner, wenn Trauer und Schmerz um den Verstorbenen nicht mehr auszuhalten sind. Unserem Grundsatz „Darüber reden kann Leben retten“ entsprechend, hören wir zu und sind ein verständnisvolles Gegenüber für den Hilfesuchenden. Wir begleiten Betroffene ein Stück auf Ihrem Weg – schnell, unbürokratisch und vor allem kostenfrei.

Suizid und Suizidversuche sind keine Probleme von Randgruppen. Sie gehören zu unserem Alltag dazu und können durch eine Lebenskrise ausgelöst werden. Vor allem in der momentanen Zeit der Unsicherheit und des Wandels sind Lebenskrisen mehr denn je ein großes Thema. Nicht nur bei den Erwachsenen, sondern mehr und mehr auch bei der Gruppe der Heranwachsenden. 

Wie wichtig es ist, über Suizid und Suizidabsichten zu sprechen, wird durch ein paar Zahlen deutlich: Jährlich sterben in Deutschland ca. 10.000 Menschen durch Selbsttötung, davon allein in Karlsruhe Stadt und Land ca.80.  Im Schnitt stirbt alle 58 Minuten ein Mensch mittels Suizids. Durch jeden vollzogenen Suizid sind mindestens 6 Personen in dessen Umfeld unmittelbar betroffen. Sie müssen diesen Verlust in ihr Leben integrieren und leiden oft lebenslang unter den Folgen. 

Der AK Leben möchte zum Verständnis von Suizidalität und Suizid als Ausdruck größter Not beitragen und damit auch das weitverbreitete Tabu gegenüber dem Thema Selbsttötung brechen. Die Arbeit des AK Leben beinhaltet neben der Begleitung von Hilfesuchenden, die Ausbildung von ehrenamtlichen Krisenbegleiter/Innen, die Öffentlichkeitsarbeit, das Angebot von Trauergruppen und die Organisation des alljährlichen Gedenkgottesdienstes für Angehörige nach Suizid. 

Ein wichtiger weiterer Bestandteil ist außerdem die Präventions- und Aufklärungsarbeit an Schulen. Die Schulprävention ist uns ein Herzensanliegen und wird aktuell von uns ganz neu aufbereitet. Wir möchten sichtbarer werden in Schulen und Einrichtungen, die von Jugendlichen frequentiert werden und auch hier Unterstützer sein – sowohl für die Jugendlichen als auch die Lehrer an den Schulen. 

Die Spenden, die durch das Engagement unserer Spendenläuferin Tanja Blicker, die in diesem Jahr bereits das dritte Mal für uns an den Start geht, durch LAUFEN mit HERZ zusammenkommen, werden in unser diesjähriges Herzensprojekt der Schulprävention fließen. 

Wir freuen uns auf Ihre Spende und danken Ihnen für Ihr Engagement!

Herzlichst

Caterina Beck
1.Vorsitzende AKL Karlsruhe

Wenn Sie für sich oder andere Hilfe benötigen, mit uns Kontakt aufnehmen oder mitarbeiten möchten, erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0721 / 81 14 24.

Das Projekt wird betreut von Dorothea Manz.
Arbeitskreis Leben Karlsruhe eV
Putlitzstraße 16
76137 Karlsruhe
Hinweis: Sie können das Projekt auch mit einer direkten Überweisung unterstützen ohne das online Spendentool zu nutzen. Ihre Spende (mit Name oder, falls gewünscht, anonym) wird dann von uns im Spendentool nacherfasst. Hier die Kontoverbindung des Projektes:
Kontoinhaber:Arbeitskreis Leben Karlsruhe eV
Kreditinstitut:Sparkasse Karlsruhe
IBAN:DE77 6605 0101 0009 8522 37
BIC:KARSDE66XXX
Verwendungszweck:LAUFENmitHERZ 2022 (und Ihre Anschrift)
Spendenläufer/in oder Team auswählen und spenden